Springe zum Inhalt

Gas und Elektrizität: Zur Erlangung eine Übersicht über die beabsichtigte Einführung der Elektrizität, werden die Interessierten gebeten, sich in einer ausliegenden Liste in der Gasanstalt einzutragen.

Bettendorf: Dem Rufe Jahns folgend ist in unserem Dorf nunmehr auch ein Turnverein gegründet worden. In den Vorstand wurden berufen die Herren Christian Holl, Johann Schleimer, Lehrer Kühmichel, Christian Breitenbach.

Bienenzüchter Versammlung: Die Versammlung der Bienenzüchter im Gasthaus „Zur Rose“ erfreute sich eines sehr guten Besuches. 40 Bienenzüchter waren erschienen. Im Mittelpunkt der Verhandlungen stand die Frage der Niederlegung des schönen Lindenallee an der Straße Nastätten – Buch, da dieser wichtige Interessen der Bienenzucht berührt.

Niederbachheim: Nächsten Sonntag findet die Einweihung des Kriegerdenkmals, für die aus unserem Orte gestorbenen und gefallenen Krieger statt.

Ruppertshofen: Auf nach Ruppertshofen zur Großen Tanzmusik. Es ladet freundlichst ein Gastwirt Wilhelm Rammersbach.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.

Turnverein Nastätten: Der Turnverein beteiligte sich an dem Wettturnen auf der Loreley mit drei Turnern. Es errang Adolf Wollschläger mit 77 Punkten des 20. Preis, Heinrich Wollschläger mit 75 Punkten den 22. Preis und Willi Seibel mit 68 Punkten den 29. Preis. „Gut Heil!“

Warnung vor Hausierern: In unserer Gegend tauschen … fliegende Stoffhändler auf und versuchen der Bevölkerung ihre „bester englische Originalware“ zu … günstigen Bedingungen aufzuhängen. Bei den angebotenen Stoffen handelt es sich … um minderwertige Ware.

Bettendorf: Am Dienstag, den 13. September wird, der gut genährte und noch für die Zucht taugliche Gemeinde-Eber öffentlich versteigert.

Ruppertshofen: Auf der Kreisverbandstagung der landwirtschaftlichen Genossenschaft im Saale „Zum Deutschen Haus“ wurde beschlossen, am Bahnhof in Miehlen ein Lagerhaus zu erbauen, um eine prompte Bedienung der ländlichen Genossenschaften zu sichern.

Himmighofen: Im laufe der nächsten Woche erhalten wir für unsere Kirche … zwei Bronzeglocken für die Summe von 28.000 Mark. Für die zweckdienliche Anschaffung sei dem Gemeindevorstand gedankt.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.

Nastätten: Die Stadtverordneten-Sitzung beschließt die Beschaffung der im Krieg entfernten beiden Glocken der evangelischen Kirche für insgesamt 66.370 Mark.

Nastätten: Nach Sachverständigengutachten ist eine Erweiterung des Gaswerkes erforderlich. Die Stadtverordneten-Sitzung beschließt jedoch den Neubau zu vertagen und stattdessen eine Förderung des Elektrizitätsausbaues des Ortsnetzes auszuschreiben

Aus dem Lande: Eine eigene Musik klingt jetzt in den Dörfern. Es ist die Dreschmaschine, die nach langer Pause wieder die Arbeit aufgenommen hat.

Nastätten: Mehrere Ausschreibungen. 1.) Der Hochbehälter in der Gronauerstraße beginnt undicht zu werden und soll mit einer Zementschicht versehen werden. 2.) Die Bachmauer entlang der Synagoge bedarf der Instandsetzung. 3.) Die Herstellung und Lieferung eines Schulpultes ist zu vergeben.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.

n-Anzeiger Kalenderwoche 34/1921 Ausgabe 99, 100, 101

Nastätten: Die Ferienzeit steht in voller Blüte und schickt unserer Gegend Gäste aus nah und Fern. Sie alle suchen Erholung und Ausspannung von den täglichen Geschäften … und dazu bietet unser Ländchen die beste Gelegenheit.

Nastätten: Am Sonntag den 28. August findet der Gautag der freiwilligen Feuerwehren des Kreises St. Goarshausen verbunden mit dem 21-jährigen Stiftungsfest der freiwilligen Feuerwehr Nastätten statt.

Fernsprechgebühren: Vom 1. Oktober ab beträgt die Grundgebühr für Fernsprechhauptanschlüsse in Nastätten 420 Mark, in Strüth 380 Mark jährlich. Hierzu treten noch mindestens 120 Mark jährlich für Ortsgespräche …

Himmighofen: Am kommenden Sonntag findet auf dem Friedhof die Einweihung der Gedenktafel für die gefallenen und gestorbenen Krieger satt.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.

Diese Woche einmal keine Schlagzeilen, dafür wie ich finde ein schöner Bericht zur Abendruhe in Nastätten:

Nastätten, 19, August 1921.

Abendruhe. Die Abnahme der Tagestunden hat ein schnelleres Tempo eingeschlagen, um 8 Uhr macht sich heute schon die Abendstille geltend. Noch ist es schön, und ein Abendspaziergang, ein Stündchen auf Balkon, Veranda oder am offenen Fenster ist ein Genuss. Noch sind die Abendstunden frei von lebhafterer Tätigkeit, die Freude vom sommerlichen Abendfrieden überwiegt. Der nahende Herbst bringt die abendlichen Beschäftigungsstunden, denn aus dem Sommer hat man mancherlei an Renovierungen mit in die Folgezeit hinübergenommen. Konzerte und abendlicher Tanz sind noch nicht verschwunden, die junge Welt will noch etwas von der schönen Jahreszeit haben. Eine gewisse Einschränkung hat allerdings schon Platz gegriffen. Die Zeiten sind teuer, und das Geld ist knapper geworden. Zwischen den Nachbarn gibt es in der Abendruhe manches Gespräch, wie es mit den Kartoffeln in den Herbstmonaten werden wird, und mit dem Fleisch, mit dem Fett, mit dem Brot. und endlich mit den Steuern. Auch die Kohlen spielen eine Rolle. Das Sprechen darüber ist erklärlich. Aber belasten wir die letzten schönen Sommerabende nicht mit zu viel Sorgen. Wir haben uns durch sieben schwere Winter durchgeschlagen, wir werden auch den achten überwinden.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.

Nastätten: Der vorhergehende Bürgermeister Herr Lange (zur dieser Zeit Bürgermeister in Weißwasser (Schlesien)) besuchte Nastätten per Auto während seiner Kur in Wiesbaden.

Bekanntmachung Bürgermeister Wasserlos: Das Papiernotgeld des Kreises kann bis zum 15.August bei der Stadtkasse umgetauscht werden.

Gewarnt: Eine Dame gibt sich als nahe Verwandte einer bekannten Familie aus Bogel aus und gibt große Bestellungen bei hiesigen Geschäftshäusern auf. Es ist bereits einen Schaden von 1.500 Mark entstanden.

Bekanntmachung Bürgermeister Wasserlos: Mit Wirkung vom Montag, den 15. August wird der Brotpreis für ein Einheitsbrot aus Brotmehl mit dem Gewicht von 1750 g auf 6,20 Mark festgelegt. Wer den Höchstpreis überschreitet kann mit Gefängnis bis zu einem Jahr und einer Geldstrafe bis zu 50.000 Mark belegt werden.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.

Nastätten: Im Rheinhotel wird unter Anwesenheit zahlreicher Sportfreunde der „Sportverein Nastätten 1921“ gegründet.

Diethardt/ Weidenbach: Der Turnverein beging sein erstes Stiftungsfest.

Hunzel: Der Dienstknecht des Bürgermeisters ist schwer verunglückt. Sein Pferd scheute als ein Auto vorbeifuhr.

Nastätten: Wie so oft schon in dem verhängnisvollen Dürrejahr brannte es am Hollerberg.

Region: Die entscheidende Frage für die Volksernährung ist zurzeit die: Was wird aus den Kartoffeln? Es ist zu hoffen, dass die in den letzten Tagen niedergegangenen Gewitter das schlimmste verhindern.

Nastätten/ Buch/ Oelsberg: In der Mütterberatungsstunde im Kaiser-Wilhelm-Heim erhalten Mütter vom leitenden Arzt unentgeltlich Rat in der Pflege und Ernährung ihrer Kinder.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.

Freiwillige Feuerwehr Nastätten: Bei unserer Wehr können noch einige junge Leute eintreten.

Nastätten: Die für den inneren Ausbau der Turnhalle erforderlichen Schreinerarbeiten sind zu vergeben.

Hunzel/ Marienfels: Die Jagd von Hunzel und Marienfels wurde für 6.605 Mark neu an Herrn Schmidt aus Duisburg verpachtet.

Region: Der Reichskommissar für Kohleverteilung weist darauf hin sich für den Winter mit Briketts einzudecken

Miehlen: Bei dem gestrigen Gewitter schlug der Blitz in das Kornlager von Landwirt Aulmann ein und brannte dieses nieder.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.

Pissighofen (Hainau): Am 18. Juli wurde auf dem Friedhof eine Gedenktafel zur Erinnerung an gefallene und gestorbene Krieger aus dem Ort eingeweiht.

Region: Die langanhaltende Dürre droht zu einer Katastrophe zu werden.

Bogel: Am 22. Juli wurde der gut genährte Gemeinde Eber versteigert.

Obertiefenbach: Große Propaganda Spiele fanden am Sonntag, den 24. Juli statt.

Nastätten: Bürgermeister Wasserloos erlässt auf Anordnung des kommandierenden Generals den Befehl, kein Alkohol oder giftige Subtanzen an die Soldaten der französischen Besatzungstruppen zu verschenken oder zu verkaufen.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.

Nastätten: Im Hof Schwall wurde das frisch renovierte Kuppeldach des Sauerbrunnens durch „Bubenhand“ zerstört und eine Belohnung von 200 Mark ausgesetzt. Kasdorf: Am Sonntag, den 17. Juli fand das 15. jährige Stiftungsfest des Turnvereines statt

Nastätten: Der Oberlandgerichtspräsident übernachtete bei seiner Inspektionsreise im Hotel Guntrum.

Holzhausen: Am Sonntag, den 17. Juli und Montag, den 18. Juli fand das große Sängerfest mit zwei Tanzböden statt.

Niederwallmenach: Die Gemeindepflegestation mit eigener Gemeindeschwester soll aus Kostengründen aufgegeben werden.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.