Springe zum Inhalt

Blog

Bilder und Geschichten gesucht für eine neue Rubrik „Nastätten - Damals und Heute in einem Bild“

Nichts soll verloren gehen – Bilder und Geschichten gesucht für eine neue Rubrik „Nastätten - Damals und Heute in einem Bild“

Wie sehr sich ein Stadtbild verändert, merkt man häufig erst in der Rückschau. Denn Veränderungen entwickeln sich meist langsam, und so hat der Betrachter Zeit, sich an sie zu gewöhnen. Um so überraschter ist man oft beim Betrachten alter Bilder. Historische Fotos sind auch in Nastätten selten. Daher ruft das Team des Stadtarchivs sie auf: wer alte Ansichten des Ortsbildes, der Straßen, von historischen Gebäuden oder ähnlichem besitzt, der kann sich gerne bei uns melden. Zuhause in vielen Bilderalben liegen womöglich noch historische Schätze, mit denen wir auf unserer Homepage eine neue Rubrik „Nastätten - Damals und Heute in einem Bild“ erstellen möchten. Um unsere Galerie mit Leben zu füllen, wäre es schön, wenn sich viele Leute einbringen. Gerne schauen wir auch persönlich bei den Leuten im Ort vorbei, um viele Geschichten zu erfahren. Die Bilder werden gescannt und anschließend im Original zurückgegeben. Auch Dias sind sehr willkommen.

Kontakt: Stadtarchiv Nastätten Wolfgang Villmann und Gudrun Gerhards E-Mail: info@stadtarchiv-nastätten.de oder telefonisch (auch WhatsApp) unter 0160/7453085.

Marienfels: 18. Oktober. Hier ging ein Luftballon ohne Insassen nieder, der aus Dahlem bei Lüttich in Belgien kam.

Himmighofen: Die Sammlung für Oppau ergab in unserem Orte die stattliche Summe von 1381,30 Mark.

Himmighofen: Nachdem unsere beiden neuen Kirchenglocken aus der Glockengießerei jetzt eingetroffen sind, findet die Einweihung derselben voraussichtlich kommenden Sonntag statt.

Gemmerich: Die Einweihung unserer Turnhalle hatte sehr viele Turnvereine sowie auch andere Teilnehmer veranlasst, dieser Feier beizuwohnen. …

Oberbachheim: Heinrich Adermann von hier ist seit einigen Tagen spurlos verschwunden.

Nastätten: Konzert der vereinigten Gesangsvereine von Nastätten zum Besten des Ehren-Friedhofes am Sonntag, den 23. Oktober 1921 in der Turnhalle. Eintrittspreis 5 Mark. Konrad Hehner und Pfarrer Kochem.

Der Vorstand des Ortskartells muss eine Preiserhöhung der Friseure für den Kreis einschließlich Nastätten bekanntgeben.

Hier geht es zu den digitalisierten Ausgaben Z1921

Miehlen: 8. Oktober 1921. Gestern Abend gegen 7 Uhr brannte die dem Gärtnereibesitzer Peter Ackermann gehörende Tannenpflanzung, wodurch der ganze Ort in Aufregung geriet, da die Flammen haushoch in die Höhe schlugen. … Das Brandstiftung vorliegt ist zweifellos …

Gemmerich: Nächsten Sonntag wird die neu erbaute Turnhalle eingewiehen werden. Von den 32 eingeladenen Vereinen wird wohl eine stattliche Anzahl erscheinen.

Bekanntmachung: Alle im Laufe des Jahres vorgenommenen Veränderungen in den land- und forstwirtschaftlichen Betrieben (Wechsel in der Person, Betriebseinstellung, Vermehrung oder Verminderung …) sind bis spätestens 25. Oktober anzuzeigen. Der Magistrat: Wasserloos.

Nastätten: Mit großem Kostenaufwand wurde vor ungefähr 10-15 Jahren ein Wagen von der Stadt erbauen lassen, welcher dem Zwecke dienen sollte, gefallenes Vieh zu transportieren … Er steht jetzt schob seit 1919 auf einen freien Platz an der Dreschhalle; Wind und Wetter preisgegeben und ein Boden nach dem anderen fällt ab oder wird gestohlen. Wer ist in dieser Sache maßgebend und wie lange soll der Wagen noch seinem Schicksal überlassen werden?

Die Not der Rentner: Im Reichstag soll … ein Ausschuss eingesetzt werden, der die Notlage der Rentner auf ein festes, nicht steigerungsfähiges Einkommen angewiesen sind, prüfen und der Reichregierung wirksame Maßnahmen zur Abstellung dieser großen Not vorbereiten soll.

Der Sturz der Mark setzt sich auch am 13. Oktober mit unheimlicher Schnelligkeit fort; …

Hier geht es zu den digitalisierten Ausgaben Z1921

Nastätten: Für die Opfer von Oppau gingen folgende weitere Spenden ein: David Seibel 25 Mark, Dr. Bernhardt 10 Mark, Christian Fischer 10 Mark, Ungenannt 50 Mark, Schäfer in Diethardt 5 Mark, ... Josef Kratz 5 Mark, … zusammen 768 Mark.

Nastätten: israelische Feiertage: Unsere Mitbürger mosaischen Glaubens feiern heute Montag, den 3. Oktober Neujahrsfest und am 12. Oktober Versöhnungsfest.

Dr. Karl Bernhardt hat sich als prakt. Zahnarzt in Nastätten in der Rheinstr. 32 niedergelassen.

Nach der Katastrophe von Oppau

  1. Der durch die Explosion 100 m große Erdtrichter.
  2. Straße von Oppau
  3. Zerstörte Häuser von Oppau

Hier geht es zu den digitalisierten Ausgaben Z1921

Diese Woche ist überschattet von der Explosion des Oppauer Stickstoffwerkes. Am Morgen des 21. Septembers 1921 kam es zu zwei kurz aufeinanderfolgenden Explosionen von etwa 400 t Ammoniumsulfatnitrat. Nach offiziellen Angaben wurden durch die Explosionen 559 Menschen getötet oder blieben vermisst und weitere 1977 wurden verletzt. Die Detonationen beschädigten noch in 75 km Entfernung zum Unglücksort Gebäude und waren bis München und Zürich zu hören. Auch der Verlag des Rhein und Lahn Anzeigers rief zu Spenden auf.

Nastätten: Schon im vorherigen Jahr um diese Zeit ist an dieser Stelle von Interessenten darauf hingewiesen worden das es angebracht sei auch in Nastätten einen Obstmarkt einzurichten. Die Bemühungen waren jedoch erfolglos …

Kirchliches: Zu einem mehrtägigem Besuch traf am Dienstagnachmittag gegen 4 Uhr von Limburg kommend der hochwürdige Herr Bischoff Dr. Augustinus hier ein. Am Bahnhof von dem Kirchenvorstand in Empfang genommen, … wurde er in einer feierlichen Prozession durch die reich geschmückten Straßen zur Kirch geleitet.

Miehlen: Hotel Früh. Sonntag, den 2. Oktober 1921 „Ernte-Fest“ – Großes Tanzvergnügen – kein Weinzwang – Eintritt 1 Mark

Für die Monate Oktober, November und Dezember kostet der Rhein und Lahn-Anzeiger 7,50 Mark frei Haus. Nur sofortige Bestellungen beim Briefträger verbürgt rechtzeitige Lieferung.

Ist ein Abonnement auf unser Blatt, das Ihnen - regelmäßig eingenommen – die trüben stunden tödlicher Langeweile verjagt. Bezugspreis monatlich nur 2,50 Mark

Hier geht es zu den digitalisierten Ausgaben Z1921

1

Nastätten: Bischof-Besuch, nächste Woche kommt der hochwürdige Herr Bischof von Limburg Dr. Augustinus Kilian nach hier, um das Sakrament der hl. Firmung zu spenden. In einer feierlichen Prozession wird er am Dienstag am Bahnhof empfangen.

Niederbachheim: Der letzte Sonntag war für den Ort ein Trauertag. Galt es doch gemeinsam den Opfern des Weltkrieges zu gedenken und auf dem Friedhof das Denkmal einzuweihen.

Nastätten (Kampf und Spindler): Arbeiter und Arbeiterinnen im Alter von 14-16 Jahren können in unserer Fabrik als Lehrlinge eingestellt werden.

Bettendorf: Auf nach Bettendorf zur Saaleinweihung und große Tanzmusik bei Gastwirt Holl.

Nastätten: Oberkohlrabi, prima Kopfsalat und Endiviensalat empfiehlt die Gärtnerei Wölfert, Oberstrasse.

Nastätten: Zement wieder eingetroffen bei Wilhelm Gill.

Hier geht es zu den digitalisierten Ausgaben Z1921

Gas und Elektrizität: Zur Erlangung eine Übersicht über die beabsichtigte Einführung der Elektrizität, werden die Interessierten gebeten, sich in einer ausliegenden Liste in der Gasanstalt einzutragen.

Bettendorf: Dem Rufe Jahns folgend ist in unserem Dorf nunmehr auch ein Turnverein gegründet worden. In den Vorstand wurden berufen die Herren Christian Holl, Johann Schleimer, Lehrer Kühmichel, Christian Breitenbach.

Bienenzüchter Versammlung: Die Versammlung der Bienenzüchter im Gasthaus „Zur Rose“ erfreute sich eines sehr guten Besuches. 40 Bienenzüchter waren erschienen. Im Mittelpunkt der Verhandlungen stand die Frage der Niederlegung des schönen Lindenallee an der Straße Nastätten – Buch, da dieser wichtige Interessen der Bienenzucht berührt.

Niederbachheim: Nächsten Sonntag findet die Einweihung des Kriegerdenkmals, für die aus unserem Orte gestorbenen und gefallenen Krieger statt.

Ruppertshofen: Auf nach Ruppertshofen zur Großen Tanzmusik. Es ladet freundlichst ein Gastwirt Wilhelm Rammersbach.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.

Turnverein Nastätten: Der Turnverein beteiligte sich an dem Wettturnen auf der Loreley mit drei Turnern. Es errang Adolf Wollschläger mit 77 Punkten des 20. Preis, Heinrich Wollschläger mit 75 Punkten den 22. Preis und Willi Seibel mit 68 Punkten den 29. Preis. „Gut Heil!“

Warnung vor Hausierern: In unserer Gegend tauschen … fliegende Stoffhändler auf und versuchen der Bevölkerung ihre „bester englische Originalware“ zu … günstigen Bedingungen aufzuhängen. Bei den angebotenen Stoffen handelt es sich … um minderwertige Ware.

Bettendorf: Am Dienstag, den 13. September wird, der gut genährte und noch für die Zucht taugliche Gemeinde-Eber öffentlich versteigert.

Ruppertshofen: Auf der Kreisverbandstagung der landwirtschaftlichen Genossenschaft im Saale „Zum Deutschen Haus“ wurde beschlossen, am Bahnhof in Miehlen ein Lagerhaus zu erbauen, um eine prompte Bedienung der ländlichen Genossenschaften zu sichern.

Himmighofen: Im laufe der nächsten Woche erhalten wir für unsere Kirche … zwei Bronzeglocken für die Summe von 28.000 Mark. Für die zweckdienliche Anschaffung sei dem Gemeindevorstand gedankt.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.

Hier geht es zu den digitalisierten Ausgaben Z1921

Nastätten: Die Stadtverordneten-Sitzung beschließt die Beschaffung der im Krieg entfernten beiden Glocken der evangelischen Kirche für insgesamt 66.370 Mark.

Nastätten: Nach Sachverständigengutachten ist eine Erweiterung des Gaswerkes erforderlich. Die Stadtverordneten-Sitzung beschließt jedoch den Neubau zu vertagen und stattdessen eine Förderung des Elektrizitätsausbaues des Ortsnetzes auszuschreiben

Aus dem Lande: Eine eigene Musik klingt jetzt in den Dörfern. Es ist die Dreschmaschine, die nach langer Pause wieder die Arbeit aufgenommen hat.

Nastätten: Mehrere Ausschreibungen. 1.) Der Hochbehälter in der Gronauerstraße beginnt undicht zu werden und soll mit einer Zementschicht versehen werden. 2.) Die Bachmauer entlang der Synagoge bedarf der Instandsetzung. 3.) Die Herstellung und Lieferung eines Schulpultes ist zu vergeben.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.

n-Anzeiger Kalenderwoche 34/1921 Ausgabe 99, 100, 101

Nastätten: Die Ferienzeit steht in voller Blüte und schickt unserer Gegend Gäste aus nah und Fern. Sie alle suchen Erholung und Ausspannung von den täglichen Geschäften … und dazu bietet unser Ländchen die beste Gelegenheit.

Nastätten: Am Sonntag den 28. August findet der Gautag der freiwilligen Feuerwehren des Kreises St. Goarshausen verbunden mit dem 21-jährigen Stiftungsfest der freiwilligen Feuerwehr Nastätten statt.

Fernsprechgebühren: Vom 1. Oktober ab beträgt die Grundgebühr für Fernsprechhauptanschlüsse in Nastätten 420 Mark, in Strüth 380 Mark jährlich. Hierzu treten noch mindestens 120 Mark jährlich für Ortsgespräche …

Himmighofen: Am kommenden Sonntag findet auf dem Friedhof die Einweihung der Gedenktafel für die gefallenen und gestorbenen Krieger satt.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.

Diese Woche einmal keine Schlagzeilen, dafür wie ich finde ein schöner Bericht zur Abendruhe in Nastätten:

Nastätten, 19, August 1921.

Abendruhe. Die Abnahme der Tagestunden hat ein schnelleres Tempo eingeschlagen, um 8 Uhr macht sich heute schon die Abendstille geltend. Noch ist es schön, und ein Abendspaziergang, ein Stündchen auf Balkon, Veranda oder am offenen Fenster ist ein Genuss. Noch sind die Abendstunden frei von lebhafterer Tätigkeit, die Freude vom sommerlichen Abendfrieden überwiegt. Der nahende Herbst bringt die abendlichen Beschäftigungsstunden, denn aus dem Sommer hat man mancherlei an Renovierungen mit in die Folgezeit hinübergenommen. Konzerte und abendlicher Tanz sind noch nicht verschwunden, die junge Welt will noch etwas von der schönen Jahreszeit haben. Eine gewisse Einschränkung hat allerdings schon Platz gegriffen. Die Zeiten sind teuer, und das Geld ist knapper geworden. Zwischen den Nachbarn gibt es in der Abendruhe manches Gespräch, wie es mit den Kartoffeln in den Herbstmonaten werden wird, und mit dem Fleisch, mit dem Fett, mit dem Brot. und endlich mit den Steuern. Auch die Kohlen spielen eine Rolle. Das Sprechen darüber ist erklärlich. Aber belasten wir die letzten schönen Sommerabende nicht mit zu viel Sorgen. Wir haben uns durch sieben schwere Winter durchgeschlagen, wir werden auch den achten überwinden.

Die komplette Ausgabe des Rhein-und Lahn-Anzeiger finden sie hier.